Ökumenia Frauencafé

Treffen und gemütliches Gespräch in mehreren Tischgruppen unter Pavillons.
Bildrechte: Kessler
Das erste Treffen nach einer langen Durststrecke

Am Samstag 24.07. war es endlich wieder soweit. Das Ökumenia Frauencafé konnte sich wieder Treffen. Das erste mal seit langer Zeit und das erste mal in - besser gesagt draußen an der Jesuskirche Vohburg. In der Vorbereitung wurden keine Mühen gescheut, um das Treffen sicher und an alle Coronaregeln angepasst zu organisieren.

Die Frauen trafen sich an verschiedenen Tischgruppen. Kaffee, Tee und sehr leckerer Kuchen wurden gereicht. So konnten viele schöne Gespräche stattfinden und es herrsche reger Austausch. Pfarrer Christoph Schürmann bot mehrere kleine Führungen durch die Räumlichkeiten der Jesuskirche an. Abgerundet mit einem kleinen geistlichen Impuls.

Vikarin Jutta Jarasch erzählt begeistert von Ihrem Weg in den neuen Beruf.
Bildrechte: Stöhr

Es ist hinlänglich bekannt, dass das Ökumenia Frauencafé stets eine sehr interessierte Runde ist. Und so kam es auf mehrfachen interessierten Wunsch dazu, dass Vikarin Jutta Jarasch begeistert von Ihrem persönlichen Weg in den Pfarrberuf erzählte. Gerade für die katholischen Frauen stellte sich das als äußerst interessant dar, schließlich gibt es Pfarrerinnen dort nicht.
Auch Diakon Peter Kessler wurde begeistert ausgefragt über die Beweggründe, die Ihn nach Vohburg geführt haben.

Ein gelungener Wiedereinstieg, der lediglich wegen eines Regenschauers sein rasches Ende fand.
Das Ökumenia-Team dankt allen Besucherinnen freut sich schon auf weitere Treffen. Ganz besonderer Dank gilt der Gabe an reichlich Spenden - es sind rund 270€ zusammengekommen (!). Sie sind für die Opfer der Flutkatastrophe bestimmt.


 

Das Ökumenia Team
Bildrechte: Stöhr
 
Eine feste Größe - und das seit über 20 Jahren (!)...

 

... ist die Ökumenia Frauengruppe. Ob zum gemütlichen Gespräch, Austausch zu interessanten Themen oder der gemeinsame Besuch einer Ausstellung bzw. Veranstaltung. Bei Ökumenia ist wirklich für jede etwas geboten! Das zeigt ein Blick in die Vergangenheit auf all die schönen Treffen, die stattgefunden haben. Dieser Blick lässt uns hoffen, auch zukünftig solch vielseitige und gewinnbringende Zusammenkünfte zu erleben. 
 

Treffen in Corona-Zeiten
Bildrechte: Stöhr

Es liegt auf der Hand - in Pandemiezeiten konnten keine Treffen stattfinden.

Das Bild hier rechts ist entstanden, als leichte Lockerungen herrschten und ein Treffen des Teams möglich war. 

Das Team wünscht wie eh und je: Bleiben sie gesund!

Hildegard Maaß, Evi Steinberger, Elfriede Thaller und Luise Stöhr


 

Hier finden Sie eine Auflistung aller bisherigen Treffen und Veranstaltungen.