Gottesdient der Konfirmand*innen

Gottesdienst der Konfirmand*innen - Verkündigungsteil
Bildrechte: Stöhr
17. Oktober | Jesuskirche Vohburg

21 Jugendliche aus allen Orten unserer Kirchengemeinde haben am Konfisamstag am 16. Oktober mit viel Einsatz und Freude einen Gottesdienst vorbereitet. Am Sonntag haben sie ihn dann mit genau so viel Energie mit der Gemeinde und vielen Eltern und Geschwister gefeiert.

Gottesdienst der konfirmand*innen - Verkündigungsteil
Bildrechte: Stöhr
Konfirmand*innen schildern Ihre Sicht zum Thema Gerechtigkeit

Gerechtigkeit war das Thema und die Konfis sofort mit ganzem Herzen dabei. Ist ein Mensch wichtiger, wenn er mehr leistet? Das war die entscheidende Frage. Nein, sagt Jesus mit dem Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg (Mt. 20,1-16). Nein, sagen auch die meisten Konfis. Aber wichtig ist ihnen auch: Menschen sind alle gleich, und alle sollten das bekommen, was sie zum Leben brauchen. Mehr Arbeit soll aber auch besser bezahlt werden. Dass im Bibelwort alle bekommen, was sie brauchen, obwohl sie unterschiedlich lange gearbeitet hatten, fanden die Jugendlichen in Ordnung. Dass eine Stunde Arbeit genau so entlohnt wurde, wie zwölf Stunden, sahen sie jedoch kritisch.

Gottesdienst der Konfirmand*innen - Segen
Bildrechte: Stöhr
Diakon Peter Kessler spricht den Segen zu.

Selbstformulierte Gebete, eine erfrischende Begrüßung und gut verständliche Lesungen ließen die Teilnehmenden spüren, dass die Konfirmand*innen sehr genau verstanden haben, was wichtig ist für einen Gottesdienst. "Ich finde es beeindruckend, wie die Jugendlichen das Thema <Gerechtigkeit> ganz aktuell umgesetzt haben", meinte Pfarrer Christoph Schürmann nach dem gelungenen Gottesdienst.

Angelica Kohler an Orgel und Keyboard trug mit beschwingtem Tastenspiel zu einem spannenden, abwechslungsreichen und interessanten Gottesdienst bei.