Pfingsten in Vohburg

Pfingstmontag Altar im Garten der Jesuskirche
Bildrechte: Kessler
Frieden, Freunde!

Diese Botschaft steht seit Pfingstsonntag in großen Lettern und unterschiedlichen Sprachen vor der Jesuskirchen und lässt sich dort bewundern. Jutta Jarasch nahm unter anderem darauf im sonntäglichen Abendmahlsgottesdienst in der Jesuskirche Bezug.
Pfingstmontag drehte sich alles um den Heiligen Geist im Liegestuhlgottesdienst im Garten der Jesuskirche. Prädikant Steffen Lutz und Diakon Peter Kessler nahmen die Gemeinde auf eine musikalisch grandios begleitete Reise durch einen heiteren Gottesdienst. 

Kreideglanz Firelefanz: Frieden, Freude
Bildrechte: Kessler
Kreideglanz Firlefanz am Pfingstsonntag

Dank Laura Müller findet sich aktuell ein schönes Kunstwert mit friedvoller Nachricht auf dem Pflaster vor der Jesuskirche. Es ist im  überdachten Bereich vor der Kirche und wir hoffen, dass es möglichst lang zu sehen bleibt. Aber bekanntlich bleibt Kreide nicht ewig - also kommen sie zeitnah vorbei und sehen es sich an.

Übrigens: Auf der Instagramseite von Laura Müller finden Sie zahlreiche weitere schöne Kreidebotschaften.

Vikarin Jutta Jarasch nahm die Botschaft "Frieden, Freunde!" mit in die Gottesdienste am Pfingstsonntag in der Jesuskirche bzw. mit nach Münchsmünster. Auch wenn die sichtbare Kreidebotschaft vergeht, soll sich die Botschaft von Frieden und Freude weiter tragen. 


Hier eine Bildreihe, in welcher sich das Kunstwerk in Gänze erahnen lässt. 


 

Pfingstmontag Liegestühle im Garten vor der Jesuskirche
Bildrechte: Kessler
Pfingstmontag Gottesdienst - Publikumsperspektive
Bildrechte: Hartmann
Pfingstmontag im Liegestuhl

"Machen Sie es sich bequem und feiern Sie mit uns, genießen Sie!" - so hieß es in der Eröffnung des Gottesdienstes durch Diakon Peter Kessler. Die Gemeinde war in den Garten der Jesuskirche eingeladen. Es standen einige farbenfrohe Liegestühle bereit. Viele sorgen auch selbst für gemütliche Sitzgelegenheiten in Form von Campingstühlen oder Picknickdecken.
Ursprünglich war der Gottesdienst bekanntermaßen am Ufer der Donau geplant. Doch durch die andauernden Schauer der vergangenen Woche war der Boden dort so sehr aufgeweicht, dass trotzt gutem Wetter am Pfingstmontag ohne Gummistiefel und Anglerhosen kein Durchkommen möglich war. Somit musste kurzfristig in den Pfarrgarten verlegt werden.
 

Die Pfingstbotschaft um den Heiligen Geist begleitete durch den Gottesdienst und war auch in der anschaulichen Predigt von Steffen Lutz Hauptthema. Gemeindegesang war zwar noch nicht möglich, dafür wurde der Gottesdienst wunderbar musikalisch begleitet durch mehrere Sänger*Innen um Anton Müller am Klavier. Ebenso war das Motiv der unterschiedlichen Sprachen stetiger Begleiter. So gab es beispielsweise den Psalm auf Hebräisch, gesungen von Christa Thurner. Auch das Vater Unser gab es in verschiedenen (Mutter)Sprachen einiger unserer Gemeindeglieder zum hören. So betete Frau Böhm auf Rumänisch, Frau Schlegel Russisch, Peter Lutz in Englisch und Herr Rothstein auf Französisch.

Wir danken allen Beteiligten für diesen gelungenen und besonderen Gottesdienst!