Vohburg Jesuskirche

Hartackerstr. 46, 85088 Vohburg

Nach langer Planungs- und Bauzeit ist das neue Gemeindezentrum mit der Jesuskirche seit Mitte März 2020 fertig erstellt.

Die Einweihung war für den 15. März 2020 geplant und musste wegen der Pandemie leider kurzfristig abgesagt werden.

Das Bauwerk ist komplett aus Holz erstellt und verfolgt an verschiedenen Stellen neben Funktionalität und Ästhetik auch das Ziel der Nachhaltigkeit. Eine Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach des benachbarten Pfarrhauses soll für geringen Stromverbrauch aus dem öffentlichen Netz sorgen, die Beheizung soll sparsam, aber nutzerfreundlich erfolgen.

Der lichtdurchflutete Sakralraum der „Jesuskirche“ vermittelt durch seine ungewöhnliche Beschattung mit den Lochblechwänden gleichzeitig Vertraulichkeit und Wärme. Mit etwa 80 Stühlen ist er voll besetzt, kann aber durch das Öffnen der Flügeltüren bis zu 30 weiteren Gästen Platz bieten. Auf der Empore, die weitere 40 Personen aufnehmen kann, steht auch die elektronische Orgel. Sie ist eine Spende einer Familie aus Vohburg, die über den Förderverein der Gemeinde bereitgestellt werden konnte.

Ein künstlerischer Blickfang im Kirchenraum ist das Kreuz, das über dem Altar aufgehängt ist. Es ist eine Sphärische Metallkonstruktion, die die Optik von Styropor vermittelt, obwohl es Aluminium ist. Der rote Anstrich erinnert an das blutige Geschehen des Karfreitags mit der Kreuzigung Jesu. Dieser Eindruck kontrastiert die strenge Ästhetik des Raumes und des Bauwerks und will und soll daran erinnern, dass im Leben nicht alles schön und gut ist. Dieses Kreuz will nicht „schön“ sein, es will nicht „gefallen“, sondern es soll ein „Stilbruch“ im gelungenen, funktionalen und gefälligen Bauwerk sein. Der Altar selbst folgt dem Stil des Raumes.

Die Namensgebung folgte der Idee, dass der lebendige Jesus, wie er schon zu Lebzeiten unter seinen Jüngern lebte und wirkte, das Vorbild für die Gruppen und das Leben der Gemeinde insgesamt ist. Er schuf Gemeinschaft, er sprach von Gott und vermittelte als erster die frohe Botschaft von der Freiheit und Würde des Menschen vor Gott. Außerdem konnte so auch vermieden werden, dass eine weitere Kirche mit dem Namen eines der vielfach strapazierten Apostel oder Heiligenfiguren ausgestattet wird.

Zwei Gruppenräume mit je etwa 40 m² und die Nebenräume wie Küche und Sanitärräume, Lager und Technikräume komplettieren das Ensemble zu einer gelungenen funktionale Einheit.

Das Leben unserer Kirchengemeinde kann und wird sich nach und nach in den Räumen entwickeln. Aber das werden die ersten Monate und Jahre zeigen, was sich entwickelt und wie das Gemeindezentrum sich mit Leben in den verschiedensten Gruppen füllen wird.

Unser Wunsch am Anfang des Betriebs ist, dass die Vielfalt der evangelischen Kirche sich entwickeln und präsentieren kann, dass die frohe Botschaft des Evangeliums von der Liebe und Freundlichkeit Gottes gepredigt, gehört und gelebt werden kann in den Räumen, die so das Zentrum der Gemeinde abbilden werden.

Auch wenn der Abschied vom Vorgängerbauwerk am Anfang schmerzlich schien, ist dieser „Ersatzneubau“ ein großer Fortschritt in eine optimistische Zukunft der evangelischen Kirchengemeinde Vohburg.

 

Bildrechte: beim Autor

 

 

 

Bildrechte: beim Autor

 

 

 

Altarkreuz Jesuskirche

 

Video Rundgang Jesuskirche ( Passwort: Jesuskirche)