Mit einer Erinnerung an das letzte Abendmahl Jesu – so wie wir das eben heute feiern können – haben wir die Osterfeiertage 2015 begonnen. So kann es sein, wenn man sich gemeinsam dessen erinnert, was damals vor gut 2.000 Jahren geschehen ist: ein paar Menschen sitzen zusammen, und vergegenwärtigen sich, was es heißt „ein Freund Jesu“ zu sein. Mit einem gemeinsamen Essen, mit gemeinsamer Zeit, mit ein paar guten Worten…

Bildrechte: beim Autor

Hosianna - beim Familiengottesdienst am Palmsonntag in Vohburg war einiges geboten.
Der Gottesdienst wurde von Pädikantin Heyeckhaus zusammen im Team vorbereitet. Nach einem Einzug in die Kirche wurde vor allem deutlich, wie sich die Beteiligten wohl gefühlt haben müssen, bei dem Geschehen vor gut 2000 Jahren. Jeder große und Kleine Besucher bastelte sich sein kleines Erinnerungszweigchen. Ein Kirchenkaffee im Anschluss rundete den wunderbaren Gottesdienst ab.

Fünfundzwanzig Kinder des Kindergartens Rappelkiste aus Vohburg besuchten die evangelische Gemeinde in ihrem Kirchenraum, um auf kindgerechte Weise an vier „Stationen“ etwas über das Leben und auch das Sterben Jesu zu erleben. Sie lernten nebenbei die evangelische Kirche kennen, über das Abendmahl, über den Karfreitag und Ostern. Und für den Heimweg bekamen sie eine selbstgebastelte Kerze und ein paar Samenkörner als Anschauung für die Entstehung neuen Lebens mit.